Gewinner Schweizer Buchpreis 2014

Lukas Bärfuss

Lukas Bärfuss, geboren 1971, ist einer der erfolgreichsten deutschsprachigen Dramatiker, dessen Stücke weltweit gespielt werden. Nach «Hundert Tage» (Wallstein Verlag, 2008) ist «Koala» sein zweiter Roman. Nominiert 2008 und Preisträger 2014.

Siehe auch:
Hundert Tage

Bild © Frederic Meyer
Preisträger
Bärfuss_Koala

«Koala»

Sie kannten sich nicht gut und wussten wenig voneinander. Als der eine Bruder Suizid begeht, versucht der andere, mehr über dessen Leben zu erfahren. Seine Suche führt ihn bis in die Kolonialgeschichte Australiens und zur Ausrottung der Tierart, deren Pfadfinder-Name der Bruder trug: Koala. Über die Frage, warum jemand willentlich den Tod gesucht hat, dringt Lukas Bärfuss zu einer anderen vor: Welche Gründe gibt es, sich für das Leben zu entscheiden?

Laudatio von Corina Caduff

Nominiert 2014

Dorothee Elmiger

Geboren 1985 in Wetzikon, wuchs in Appenzell auf. Sie studierte am Schweizerischen Literaturinstitut in Biel und verbrachte ein Semester am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. Seit 2009 studiert sie Politikwissenschaft in Berlin. «Einladung an die Waghalsigen» ist ihr erster Roman. Nominiert 2010 und 2014.

Siehe auch:
Einladung an die Waghalsigen

Bild © Jürgen Beck
Nominiert

«Schlafgänger»

Sie sind Logistiker, Grenzgänger, Übersetzerinnen, Flüchtlinge oder Geister. In einem Chor von Stimmen leuchtet Dorothee Elmiger unsere Gegenwart aus, die Welt der globalen Warenströme, wo Menschen legal und illegal Grenzen überqueren, Identitäten unsicher werden und sich Fragen stellen nach Herkunft und Heimat, Gerechtigkeit und Glück. Die Autorin hat für die brisanten Themen unserer Zeit eine neue Form gefunden.

Laudatio von Heinrich Vogler

Heinz Helle

Heinz Helle

geboren 1978, hat in München und New York Philosophie und am Schweizerischen Literaturinstitut in Biel das Schreiben studiert. Er arbeitet als Texter in Werbeagenturen. «Der beruhigende Klang von explodierendem Kerosin» (Suhrkamp Verlag, 2014) ist sein erster Roman. Nominiert 2014.

Bild @ Jürgen Bauer
Nominiert
Der beruhigende Klang von explosivem Kerosin

«Der beruhigende Klang von explodierendem Kerosin»

Ein Philosophiestudent aus Deutschland bereitet in New York einen Vortrag vor. Seine Freundin reist ihm nach, um ihre Liebe zu retten. Was wie eine Beziehungsgeschichte klingt, wird zum raffinierten Spiel mit der Frage nach unserem Bewusstsein zwischen Naturwissenschaft

Laudatio von Ursula Zangger

Krneta, Guy

Guy Krneta

geboren 1964, hat als Schriftsteller zahlreiche Bücher und Theaterstücke veröffentlicht und ist Mitglied des Spoken-Word-Ensembles «Bern ist überall» und des Trios «Krneta, Greis & Apfelböck». Er ist unter anderem Mitinitiant des Schweizer Literaturinstituts in Biel. Nominiert 2014.

Bild © Dominique Uldry
Nominiert
Unger üs

«Unger üs»

Momentaufnahmen eines Familienlebens und fünfzig Jahre Schweizer Geschichte verwebt Krneta zu einem doppelbödigen Gesellschaftsroman. «Unger üs» sagt der Grossvater, wenn er noch glaubt, er könne die Familie vereinen. Gekonnt lässt Krneta den Boden unter den Füssen der Figuren unsicher werden. Seine Mundart suggeriert Gemütlichkeit und Vertrautheit und entpuppt sich nicht selten als abgründig.

Laudatio von Susanna Petrin

Leutenegger, Gertrud

Gertrud Leutenegger

geboren 1948, hat an der Schauspielakademie in Zürich Regie studiert und als Regieassistentin gearbeitet. 1975 sorgte sie mit ihrem Romanerstling «Vorabend» (Suhrkamp) für Furore. Seither hat sie zahlreiche Bücher veröffentlicht. Nominiert 2014.

Bild @ Peter Peitsch
Nominiert

«Panischer Frühling»

Auf ihren Erkundungsspaziergängen durch das frühlingshafte London lernt die Erzählerin den jungen Jonathan kennen. Er hat ein Feuermal im Gesicht und verkauft eine Obdachlosenzeitung. Die Begegnungen rufen in beiden starke Bilder aus der Kindheit wach – aus einem Fischerdorf in Südengland und einem bürgerlichen Umfeld in der Innerschweiz. So verschieden sie sind, schaffen sie doch eine überraschende Vertrautheit. Bis Jonathan plötzlich verschwindet.

Laudatio-A-Nentwick-Gertrud-Leutenegger-Panischer-Fruehling

Jury Schweizer Buchpreis 2014

Corina Caduff

Andreas Nentwich

Andreas Nentwich

Susanna Petrin

Heinrich Vogler

Ursula Zangger

Ursula Zangger