Nominiert 2016

«Andersen»

«Ich bin Andersen.» Der Mann, der Andersen sein will, erwacht als Fötus mit vollem Erkenntnis- und Erfahrungsschatz aus einem vergangenen Leben im Mutterleib. Er ist ein seltsames Baby und seine Eltern glauben sogar manchmal, den wissenden Blick eines Greises in seinem Gesicht zu entdecken. Wie wahr diese Vermutung ist, ahnen sie nicht. Anhand eines Menschen, der eine zweite Chance bekommt, erforscht Charles Lewinsky in seinem neuen Roman das Wesen des Bösen.

Laudatio von Martina Tonidandel

Charles Lewinsky

Geboren 1946, arbeitete als Dramaturg, Regisseur und Redaktor. Er schreibt Hörspiele, Romane, Theaterstücke, TV-Shows und Drehbücher. Sein Romane wurden vielfach übersetzt. Zuletzt erschienen «Gerron» und «Kastelau». Nominiert 2011 und 2016.

Bild © Reyer Boxem


Weitere nominierte Titel von Charles Lewinsky
Gerron